Der Rolls-Royce unter den Nadelspielen ?

lohnt sich das wirklich ?

Signature Needles

Da ist es nun

mein neues Nadelspiel von Signature Needles Art aus Amerika, gekauft in Deutschland. Ich habe es schon einige Wochen oder sogar Monate bei mir und getestet.

Da war ich doch ein wenig naiv oder ? Bei einem so stolzen Preis von

€ 65,50 zzgl. Versand für ein einziges Nadelspiel – also 5 Nadeln je 13 cm lang,

hätte ich mir doch etwas mehr erhofft. Ich dachte ich muss gar nicht mehr selbst stricken, das machen jetzt die Nadeln ganz alleine und Maschen zählen brauche ich bestimmt auch nicht mehr, da ist bestimmt ein automatischer Zähler eingebaut ……

Weit gefehlt, alles beim alten – ich darf und muss weiterhin selbst stricken !

Das war aber so nicht gedacht !

Jetzt aber mal den Spaß beiseite und zurück zur Sache – dem teuren Nadelspiel aus Amerika. Die Nadeln sind aus hochwertigem Aluminium gefertigt und fühlen sich in der Hand sehr leicht an. Ein herausragendes Merkmal sind die wirklich scharfen Spitzen an beiden Nadelenden. Das hat aber leider auch nicht nur Vorteile, sondern schon mehrfach hat sich bei mir durch die extrem scharfe Spitze, die Wolle gesplittet.

Schön ist bei meiner Nadelspiel Größe 2,5 mm auch die knallige Farbe – halt was anderes als bei meinen üblichen Holznadeln.

Ihr werdet sicher sagen, bunte Nadelspiele gibt es doch auch hier zu kaufen – ja klar, aber ich musste doch etwas positives erwähnen …….

Fazit:

Ich ärgere mich heute noch das ich diese Nadeln unbedingt ausprobieren wollte.  Ich kann wirklich keinen Grund erkennen, der einen derart hohen Preis gerecht fertigt.

Vielleicht mag es das Plastikröhrchen sein, indem die 5 Nadeln geliefert werden und in dem man sie auch immer wieder schön verstauen kann *lach* 

Übrigens gibt es von diesem Hersteller auch Nadeln mit austauschbaren Spitzen. Hier braucht man pro Nadelspitze auch ein extra Seil – Kostenfaktor € 29.50 pro Spitze (2 Stück) plus € 24,50 pro Seil. 

Bestellt man direkt beim Hersteller, kann man sich auch seine Stricknadeln, gegen Aufpreis natürlich, individuell gravieren lassen. Und bitte nicht vergessen, dann kommen evtl. auch noch Zollgebühren und Einfuhrumsatzsteuer dazu.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.