Nightshift (Nachtschicht) ist hier nicht nötig

jetzt kann der Winter kommen……

bei dem Tuch Nightshift von Andrea Mowry und der tollen Malabrigo Worsted

die kostenpflichtige Anleitung gibt es hier

Das Tuch Nightshift, in Deutsch bedeutet das übrigens Nachtschicht, ist wirklich ein wunderbares Tuch für Resteverarbeitung (sofern es dicke Wolle ist). Die Hebemaschenmuster (zwei verschiedene) sind einfach, es wird jede Reihe nur in einer Farbe gestrickt. Bei der Auswahl von Muster und Farbe kann man die Variante der Designerin wählen oder, wie ich, frei über Muster und Farbe entscheiden. Deiner Kreativität und Farbenvielfalt sind keine Grenzen gesetzt.

Verarbeitet habe ich das Garn, Malabrigo Yarn Worsted, mit einer 5er Nadel und die Stärke passte wunderbar. Als Feststricker nehme ich immer gerne eine halbe bis ganze Nadelstärke mehr. Entgegen dem Tuchnamen Nachtschicht, geht dieses hier wirklich sehr schnell von der Hand.

Ich hatte ganz andere Sorgen durch einen eingeklemmten Nerv im Rücken und musste doch immer wieder längere Strickpausen einlegen, da das Tuch am Ende sehr schwer wurde. Es ist kuschelig dick und trotzt auch dem kältesten Winter. Sieht übrigens auch sehr schick an einem Mann aus, mein Stiefsohn und mein Liebster hätten es auch gerne für sich beansprucht. 

Wie ich schon in meinem Beitrag von November erwähnt habe, blieben bei mir von den Kontrastfarben einige Meter übrig für eine Mütze. Von der Hauptfarbe hatte ich jedoch 5 Stränge da und habe davon 1,5 für das Tuch verwendet.

                                                                eure     Heike

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.