ein ganz lässiger Pullunder

gestrickt in einer Mischung aus Halbpatent und Glatt-Rechts

Diesen Pullunder wollte ich unbedingt mit meinem Schoppel-Garn, der Öko-Socke, stricken. Dieses Garn wird nicht mehr produziert, ich finde es sehr schade. Ich mag die etwas rauhe Mischung aus 70’% Wolle und 30% Leinen.

Nach einem Entspannungsbad wird die Wolle herrlich weich.

Für meinen Pullunder, den ich wirklich weit und lässig wollte, habe ich die Größe XL gewählt. Der erste Versuch für Größe L war mir einfach zu eng für eine Oversize-Variante. Im Original wird das hintere Bündchen länger gestrickt als das vordere, auch das habe ich nicht gemacht sondern beide auf die gleiche Länge gearbeitet.

Ansonsten ist das ganze wirklich ein entspanntes Stricken gewesen, mit für mich ungewöhnlichem Beginn – es wurden zuerst die Schultern gearbeitet. Die Anleitung gibt es käuflich bei Ravelry zu erwerben, sie nennt sich UraUe

Und so sieht das tolle Stück nun fertig aus. Mit einem schlichten weissen Shirt darunter, gefällt er mir ausgesprochen gut.

Wie findet ihr ihn ?

So lange habe ich noch nie an einem Teil gestrickt. Aber seit unser kleiner Bobtail Rüde, nun 4 Monate alt, eingezogen ist, muss ich alles in Sicherheit bringen und weit aus seiner Reichweite legen. Nur wenn er schläft, ist an Stricken zu denken.

Auf den Nadeln ist nun ein Cardigan….

Bis demnächst, bleibt gesund

eure

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.