Ich färbe die Wolle nur mit Säurefarben !

Säurefarbstoffe, eine Gruppe von synthetischen Farbstoffen. Sie ziehen auf tierische Fasern (Wolle, Seide) direkt auf, wobei eine Abscheidung des Farbstoffs auf der Faser durch Zusatz von Schwefelsäure, Essigsäure, Zitronen- oder Ameisensäure sowie zusätzlich Natriumsulfat bewirkt wird.

Womit färbe ich ?

mit Farben der Hersteller Ashford, Dharma, Patchwork Pro, Jacquard und vom lieben Wollschaaarf.

Wie färbe ich ?

ich färbe meine Garne mit licht- und waschbeständigen Säurefarben, am liebsten im Topf oder entsprechenden Behältnissen. Färbungen in der Mikrowelle sind bei mir eher selten und schon gar nicht wickle ich meine Wolle in Plastikfolie ein. Hier greife ich auf Glasbehälter zurück ! Während des Färbevorgangs werden die Farben durch Hitze und Zugabe von Zitronensäure oder Essig haltbar gemacht.

Bei einigen Garnen oder bestimmten Farben kann es vorkommen, dass diese trotz mehrmaligem und gründlichem Ausspülen anschließend noch ein wenig Farbe abgeben.

Hier verweise ich auf meine Pflegehinweise für handgefärbte Wolle.